Sich nicht die Laune verderben lassen

Ich habe meinen Job immer sehr gemocht und bin auch immer mit einem weiten Lächeln zur Arbeit gegangen. Dabei habe ich mir auch von niemanden den Tag vermiesen lassen und erledigte meine Aufgaben auch so gut ich konnte. Mein Chef schätzte diese Eigenschaft immer sehr an mir und liess mich ihn vertreten, da er eine Operation vor sich gehabt hatte.

1

Ich muss zugeben, dass ich mich sehr geschmeichelt gefühlt habe, wobei mir auch einige Zweifel kamen. Es ist eine grosse Verantwortung gewesen, von der ich nicht gewusst habe, ob ich ihr gewachsen bin.

Ich habe mich in der Schlosserei Toggenburg zwar ausgekannt und solange ich nur auf meine Aufgaben achten musste ist dies auch kein Problem gewesen. Diese Situation wurde dann von einigen Mitarbeitern ausgenutzt und so änderte sich auch schnell meine Motivation, der Arbeit gegenüber.

So motiviert bin ich dann nicht mehr zur Arbeit gegangen und musste aber dringend etwas unternehmen. Einige Mitarbeiter beschwerten sich über mangelndes Werkzeug und andere Utensilien, die auch zu meinen Aufgabenbereich gehörten.

Dann habe ich mich am Computer meines Chefes vergriffen und versuchte etwas über den Werkzeugbau Schweiz herauszufinden. Ich habe keine engagierte Firma diesbezüglich finden können und habe dann selber nach einer gesucht.
Dieses Mal habe ich aber mehr Glück gehabt und bin auf eine Werkzeugfabrik Schweiz gestossen, welche mir in vielerlei Hinsicht behilflich sein konnte. Damit habe ich die Suche auch beendet, um keine Zeit mehr zu verlieren und rief sofort an, um einen Beratungstermin zu vereinbaren.

2

Am nächsten Tag schaute ein Fachmann auch pünktlich vorbei und schaute sich unsere Lage an. Dieser fing dann mit Stanzen Schweiz an und machte mit der Metallkonstruktion Schweiz weiter.

Er ist sofort startklar gewesen und haben uns danach noch über einige Kleinigkeiten unterhalten. Dieser notierte sich auch alles auf und kümmerte sich sofort um den Werkzeugbau Schweiz.

Den ersten Tag haben wir somit besser hinter uns bringen können, als vermutet und muss zugeben, dass ich sehr erleichtert gewesen bin, dass der Fachmann sofort die Initative ergriffen hatte. Er ist auch sehr kommunikativ gewesen und nahm sich ebenfalls gerne die Zeit, um uns alles sehr verständlich zu machen.

Die enge Zusammenarbeit gefiel auch meinen Arbeitskollegen sehr gut und sind froh gewesen, dass sie so qualitative Stanzen Schweiz bekommen haben, die ihnen die Arbeit viel einfacher machte.

Somit habe ich mich auch zurücklehnen müssen, da der Fachmann alle Aufgaben gerechtfertigt wurde. Ich bin begeistert gewesen und besonders, da auch die ganze Arbeit schnell und sehr präzisse erledigt wurde.

Wir haben ebenfalls einige Tipps bekommen und wissen die Metallkonstruktion Schweiz nun viel einfacher zu bewältigen. Die professionelle Arbeit kam auch bei unseren Kunden sehr gut an und bin besonders erleichtert gewesen, da wir auch unseren Zeitplan wieder einholen konnten.
So kam auch alles schnell wieder dorthin, wo es hingehörte und haben danach auch problemlos weiterarbeiten können. Die Schlosserei Toggenburg wurde natürlich auch in die Mangel genommen und haben sehr viel dazulernen können.

3

Diese gut durchdachte und organisierte Arbeitsstruktur haben wir natürlich weitergeführt und lassen uns auch weiterhin von der Werkzeugfabrik Schweiz unter die Arme greifen, auch nachdem unser Chef wieder zur Arbeit erschienen ist.

Advertisements

Für Erfolge bei der Arbeit

Ich habe mir eigentlich immer gedacht, dass die Sicherheit am Arbeitsplatz als selbstverständlich angesehen wird, wobei es tatsächlich Arbeitsgeber gab, die seine Mitarbeiter auf eigener Kappe behielt. Na ja, vorher habe ich auch keine solche Fälle zu hören, oder geschweige denn zu sehen bekommen.

1

Dies ist dann aber auch nur so gewesen, da ich danach einen jungen Chef gehabt habe, der erfahrungsmässig nicht gerade viel zu bieten gehabt hatte. Meine neuen Arbeitskollegen haben sich auch kaum getraut, ihm Bescheid zu geben, da es nicht gut um das Unternehmen stand und unser Chef ein klassischer Geschäftsmann gewesen ist.

Diese kümmerte es eigentlich nur wenig, wie eine Metallkonstruktion Schweiz funktionierte und hatte andere Ziele gehabt. Geschäftsmänner sind bekannt dafür gewesen, dass sie eis kalt sind und natürlich wollte niemand seinen Job verlieren und irgendwie schlecht auffallen.

Ich habe mich aber nicht um die Schlosserei Toggenburg kümmern können, ohne das richtige Werkzeug zu haben und natürlich wollte ich auch sicher und im ganzen Stück wieder nach Hause gehen.

Da ich noch recht frisch in der Firma gewesen bin, habe ich mir an´s Herz gefasst und habe mich mit unserem neuen Chef unterhalten. Ich muss zugeben, dass er, für seine jungen Jahre, ziemlich geritzt gewesen ist und habe die erste Diskussion mit ihm verloren.
Natürlich bin ich enttäuscht gewesen und habe die Arbeit danach etwas zur Seite geschoben und hielt Ausschau nach einem Unternehmen, welches uns mit mit Werkzeugbau Schweiz behilflich sein konnte. Meine Arbeit habe ich so weit erledigt, wie es mir meine Utensilien ermöglichten.

2

Dann wollte sich der junge Herrscher selber mit mir unterhalten, wobei ich dieses Mal aber besser vorbereitet gewesen bin. Mein Pluspunkt ist gewesen, dass er sich mit unserem Fach nicht auskannte und habe ihn dann etwas über Stanzen Schweiz erzählt und das wir dringend neue benötigten.

Die Arbeit haben wir so nicht beenden können und habe ihn tatsächlich überreden können, sich um eine Werkzeugfabrik Schweiz zu kümmern. Ich habe schnell handeln wollen, weil ich befürchtete, dass er es sich dann anders überlegt und habe unseren Pakt auch einhalten wollen.

Wir sind uns einig geworden, dass ich mich um die passende Unterstützung kümmere, wobei ich aber auch den Erfolg der Arbeit garantieren musste. Ich bin in der Firma zwar noch nicht lange tätig gewesen, wobei ich aber die Qualitäten meiner Arbeitskollegen erkennen konnte.

Als ich ein passendes Unternehmen gefunden hatte, vereinbarte ich einen Termin und wollte, dass man sich zuerst um den Werkzeugbau Schweiz kümmerte. Mit neuen Stanzen Schweiz und einer professionellen Werkzeugfabrik Schweiz verlief die Arbeit auch einbandfrei, wobei sich die ganze Arbeitsatmosphäre lockerte.

Wir haben auch die tatkräftige Unterstützung der Fachmänner gehabt, die uns die Arbeit einfacher machte, bis unsere Utensilien fertig gewesen sind. So verlief alles geregelter und kamen schnell und sicher in einer normalen und qualitätiven Arbeitsform hinein.
Unser Chef hielt sich im Hintergrund auf und beobachtete alles, wobei ich beruhigt sein konnte, da er sich nicht beschwerte.

3

Unsere Metallkonstruktion Schweiz erbrachte so auch den erwünschten Erfolg und habe mich auch unbeschwert um die Schlosserei Toggenburg kümmern können. Seitdem ist unser Chef auch interessierter und sorgt stetig dafür, dass seine Arbeitskräfte auch alles bekommen, was sie für die Arbeit benötigen, Sicherheit mit eingeschlossen.

 

 

Seine Arbeit selber bestimmen

Auf der Arbeit musste auch sehr stragistisch vorgangen werden, weil man ansonsten ganz schön schlimm enden konnte. Wir haben einige Zeit sehr viel zu tun gehabt, wobei man uns sagte, dass es auch nur eine kurze Zeit so ablaufen wird. Da haben wir auch reichlich Gas gegeben und haben uns so auch alleine den Salat eingborgt. Unser Chef sah, dass wir doch im Stande gewesen sind, mehr Arbeit zu erledigen und konnte nicht mehr aufhören.

1

Langfristig ist dies aber auch keine Lösung gewesen, da wir höchste Konzentration für die Schlosserei Toggenburg gebraucht haben, die wir so nicht immer einhalten konnten. Die ganze Firma artete in einem Durcheinander aus, welches uns nicht mehr wissen liess, wo unten und wo oben war.

Die meisten Projekte haben wir auch nicht einmal beginnen können, weil wir einfach zu überfordert gewesen sind. Dann suchte unser Chef das Gespräch mit uns und haben ihm klar gemacht, dass es so, mit so wenig Personal, nicht klappen würde.

Wir auch kaum noch Werkzeug zur Verfügung gehabt, wobei wir angenommene Projekte nicht mehr zurückgeben konnten. Neben eine vernünftige Werkzeugfabrik Schweiz, musste sich ein Mitarbeiter auch in vier teilen, um der Arbeit gerecht zu werden.

Dann schlug ein Mitarbeiter vor, etwas Hilfe von einem Unternehmen in Anspruch zu nehmen, welches uns unter die Arme greifen konnte. Zeitlich standen wir auch sehr im Rückstand und haben unbedingt auch bei Stanzen Schweiz eine helfende Hand benötigt.
Die Metallkonstruktion Schweiz nahm auch mindestens einen Mann in Anspruch, um es richtig zu machen, was so auch wieder schwierig wurde. Unser Chef sah zum Glück, dass es nicht anders ging und hielten Ausschau nach einem Unternehmen, welches uns im Werkzeugbau Schweiz behilflich sein konnte.

2

Wir sind alle sehr erleichtert gewesen, als am nächsten Tag ein Fachmann vorbeischaute, der uns sofort unter die Arme greifen konnte. Er hatte sich alles angeschaut und unterhielt sich noch einmal mit uns. Dann wurde einige Arbeit zu ihnen verlegt, wo sich andere Fachmänner darum kümmerten.

Unser Fachmann vor Ort brachte eine neue Struktur hinein, da er die ganze Arbeit auch zeitlich anpassen konnte. Er wusste, wie lange seine Männer für Stanzen Schweiz benötigten und haben uns in der Zwischenzeit gemiensam, gekonnt um die Schlosserei Toggenburg kümmern können.

So kam uns die Arbeit schnell wieder viel angenehmer vor und haben auch sehr viel dazulernen können. Unser Fachmann hielt uns zwar auf Trapp, wobei seine Arbeitsmethoden sehr hilfreich gewesen sind.

Die Kommunikation machte uns die Arbeit besonders angenehm und haben uns auch sehr über den verrichteten Werkzeugbau Schweiz gefreut. Wir wurden auf den Laufenden gehalten und sind auch sehr erleichtert gewesen, dass er den Überblick behalten konnte.
Die geregelte und organisierte Arbeit ist uns auch danach eine grosse Hilfe gewesen und haben mit der professionellen Metallkonstruktion Schweiz jegliche Arbeit verfolgen können, sodass wir danach auch keine Schwierigkeiten damit bekommen.

3

Da wir unseren Zeitplan dann doch eingehalten haben und alle Projekte beendet wurden, nahm unser Chef die Angelegenheit auch wieder auf eine einfachere Schulter. Mit unserer neuen Werkzeugfabrik Schweiz bestimmen wir nun selber, wie viel Arbeit wir in Anspruch nehmen und sind auch alle ziemlich zufrieden damit.

Mühelos und motiviert an die Arbeit

Sich heutzutage auf der Arbeit zu konzentrieren ist bei uns in der Firma irgendwie schwer gewesen, wobei alle Mitarbeiter sehr unzufrieden gewesen sind. Ich muss zugeben, dass ich es auch gewesen bin und habe mich mit einen Arbeitskollegen darüber unterhalten. Er meinte, dass alle anderen Unternehmen mit neuester Technik arbeiten würden und wir nicht einmal vernünftige Stanzen Schweiz zur Verfügung hätten.

3

So fällt uns die Arbeit ziemlich schwer und müssen uns doppelt so anstrengen. Die meisten Mitarbeiter sind schon seit vielen Jahren hier und haben mit harten Körpereinsatz schon so ziemlich etwas abbekommen. Ich wurde auch von Schmerzen und Müdigkeit geplagt, was mich nicht zu Ruhe kommen liess und habe dann das Gespräch mit unserem Chef gesucht.

Dieser empfang mich auch und ist sich der Situation bewusst gewesen, wobei er hinzufügte, dass unsere Kunden gerade diese Handarbeit sehr schätzten. Dann haben wir uns ausführlich über den heutigen Markt unterhalten und sind uns auf Neukunden einig geworden und habe mich dann auf die Suche nach einer Werkzeugfabrik Schweiz gemacht.

Wir haben unbedingt einen professionllen Werkzeugbau Schweiz benötigt und bin so auf ein Unternehmen gestossen, welches uns die Arbeit auch demonstrieren konnte. Ich vereinbarte einen Temin und unterhielt mich mit den Fachmann über unser Problem.

Dieser ist dann auch so freundlich gewesen, vor Ort zu erscheinen und schaute sich unsere Utensilien an. Sein Gesichtsausdruck sagte schon so einiges aus und verhalf uns zu einer Metallkonstruktion Schweiz, die sich den heutigen Standards anpasste.
Natürlich wunderte sich dieser zuerst, dass wir keinen Computer, oder sonstiges gehabt haben, um die Arbeit anschaulicher zu machen. Die Schlosserei Toggenburg wurde uns ziemlich einfach gemacht, was besonders unsere älteren Mitarbeiter sehr zu schätzen wussten.

2

Unser Fachmann hatte schon so einiges zu tun gehabt, um uns auf Vordermann zu bringen und sind erleichtert gewesen, dass er es auch geschafft hatte. Unser Chef ist auch ziemlich ruhig gewesen und haben somit die Zusammenarbeit mit den Fachmann weitergeführt.

Natürlich haben wir nichts missen wollen und nutzten den Werkzeugbau Schweiz auch komplett aus. Unser Fachmann zeigte uns auch den Umgang mit allen Utensilien und führte uns sogar die Metallkonstruktion Schweiz vor.

Dafür nahm er sich einen unserer Aufträge zu Herzen und führte diesen auch mehr als nur zufriedenstellend aus. Meine Arbeitskollegen und ich, sind ziemlich begeistert gewesen und habe es auch selber kaum erwarten können, uns an die Arbeit zu machen.

Als unser Fachmann seine Arbeit erledigt hatte, haben wir unsere Aufträge und Projekte schnell und reibungslos über die Bühne bringen können, da auch alle sehr motiviert gewesen sind.
Unsere Werkzeugfabrik Schweiz sah noch nie besser aus und haben vorher auch noch nie so einfach arbeiten können. Unser Chef ist ebenfalls ziemlich beeindruckt gewesen, da wir unsere Arbeit auch viel früher beendet haben und konnte so auch mehrere Projekte annehmen.

1

Die Metallkonstruktion Schweiz machte uns zu einem professionellen Unternehmen mit den neuesten Standards und werden auch kaum müde dabei. Die neue Arbeitsatmosphäre tat uns allen sehr gut und haben auch mit zahlreichen Beschwerden aufgehört, die wir davor gehabt haben.                Die Schlosserei Toggenburg macht uns so auch wieder Spass und freuen uns auf jeden Auftrag, den wir so durchführen können.

 

 

Keine Veränderungen bitte

Ich bin bei der Arbeit eigentlich immer sehr motiviert gewesen, obwohl ich nicht gerade den einfachsten Job gehabt habe. Dies ist für mich kein Problem gewesen, solange ich zufrieden gewesen bin und meine Aufgaben auch zufriedenstellend erfüllen konnte. Dann haben wir aber einige Veränderungen im Haus gehabt und bekamen einen neuen Herren.

1

Dieser schien nicht sehr interessiert an einer erfolgreichen Arbeit zu sein und haben uns auch nicht erklären können, warum er die Firma übernommen hatte. Somit haben wir auch mit allem auskommen müssen, was wir zu dieser Zeit zur Verfügung gehabt haben und da fing es schnell an schlecht für neue Aufträge in der Schlosserei Toggenburg auszusehen.

Meine Mitarbeiter sind schon ziemlich verzweifelt gewesen, weil sie einen festen Zeitplan gehabt haben und unser neuer Chef sie auch verantwotlich machte, wenn etwas nicht rechtzeitig fertig wurde.

Diesem ist es eigentlich recht schnuppe gewesen, dass es an ihm lag und nicht an die Mitarbeiter. Dann verflog auch meine Motivation, da die meisten meiner Freunde und langjährigen Arbeitskollgen, die Firma verliessen.

Ohne den regelmässigen Werkzeugbau Schweiz, den wir gehabt haben, haben wir einfach nicht mehr weiterarbeiten können und habe diesbezüglich einfach etwas nachgeforscht. Ich fand heraus, dass unser neuer Chef sich auch von unserer Werkzeugfabrik Schweiz getrennt hatte und auf der Suche nach einer anderen gewesen ist, die nicht ganz so professionell gewesen ist, wie diese.
Es ist ein Albtraum gewesen, der unbedingt enden musste. Dann habe ich mich mit meinem neuen Chef unterhalten wollen, da es eh nicht mehr schlimmer kommen konnte. Unsere Aufträge haben sich nur angehäuft, wobei es kaum noch Mitarbeiter gab, um diese zu erledigen.

2

Im Gespräch ist er schon sehr ruhig gewesen, was mich sehr gewundert hatte und da er nicht nein gesagt hatte, habe ich unsere Metallkonstruktion Schweiz und einiges mehr, einfach zum Fachmann gebracht.

Natürlich habe ich die Chance genutzt, um einige Bestellungen zu machen, die benötigt wurden, um regelrecht zu arbeiten. Stanzen Schweiz standen ganz oben auf meiner Liste und habe die Zusammenarbeit mit der Werkzeugfabrik Schweiz wieder in´s Leben gerufen.

Ohne diese Zusammenarbeit haben wir einpacken können, was man dann auch eingesehen hatte. Ich bin froh gewesen, dass sie uns auch einige Arbeiten vor Ort erledigen konnten und uns auch unterstützt haben, bis wir wieder festen Fuss fassen konnten.

Dann habe ich auch einige meiner alten Mitarbeiter zurückrufen können und führte die alte Normalität wieder ein. Die Schlosserei Toggenburg zeigte so wieder vollen Erfolg und haben auch alle Aufträge sehr zufriedenstellend und zeitgerecht erfüllen können.

Danach wurde auch die Metallkonstruktion Schweiz so gemacht, wie es sein sollte und da ich wieder motivierter zur Arbeit ging, habe ich wieder mit meinem Chef sprechen wollen.

Dieser empfang mich wieder und übernahm dieses Mal das Sprechen. Er meinte, dass ich mir die Mühe sparen könnte und eingesehen hatte, dass unsere Firma, nicht ohne das Unternehmen funktionieren konnte.

3

Dies nicht nur wegen dem Werkzeugbau Schweiz, sondern auch als moralische Unterstützung. Wenn wir wüssten, dass unsere Stanzen Schweiz nicht aus dem gleichen Unternehmen kamen, würde unsere Arbeit wieder nicht dieselbe sein, wobei ich nur zustimmen konnte.

Die Arbeit anders erleben

Bei schwierigen Materialien ist es schon schwieriger auf das Detail einzugehen und habe mich dabei besonders anstrengen wollen.  Männer sind ja für grobere Arbeit gedacht und haben auch einen Arbeitskollegen, welcher meinte, dass sie dafür eine Frau einstellen sollten.

1

Naja, so einfach ging dies auch  nicht, weil es schwer war, eine Frau auffindig zu machen, die sich in der Schlosserei Toggenburg auskannte.  So kamen wir aber schon sehr an unsere Grenzen, weil der Stress dann nur noch grösser wurde.

Angespannt haben wir auch nicht viel erreichen können und haben uns dann um eine Werkzeugfabrik Schweiz bemüht.  Unser Abteilungsleiter kam dann auf die Idee, dass unsere Werkzeuge nicht gerade über die besten und feinsten Werkzeuge für die erwünschte Arbeit verfügte.

Meine Arbeitskollegen und ich sind auch darüber nicht gerade froh gewesen, weil wir auf keine Qualitätsware hoffen konnten.  Dabei haben wir die erste positive Überraschung in der Firma erlebt.  Sie sind auf ein Unternehmen gestossen, welches sich uns auch flexibel anpassen konnte und uns mit einem aussergewöhnlichen Werkzeugbau Schweiz weitergeholfen hatte.

Wir haben unseren Augen nicht trauen können und auch nicht, als wir die Metallkonstruktion Schweiz von einer anderen Seite kennenlernen durften.  Die Fachmänner sind sehr zuvorkomemnd gewesen und haben uns tatkräftig unter die Arme gegriffen, bis unsere Bestellungen fertig gewesen sind.
Dies ist besser, als Urlaub gewesen und besonders, weil wir danach auch mit ihrer Arbeitsweise weiterarbeiten konnten.  Als wir ihnen bei der Arbeit zugesehen haben, sah alles sehr viel einfacher aus und haben danach auch selber sehen können, wieso.

2

Die Schlosserei Toggenburg ist noch nie besser und einfacher für uns gewesen und haben auch die eine und andere Beratung von ihnen bekommen.  Dies hob auch die Stimmung bei uns auf der Arbeit und sind wieder begeistert gewesen, als unser Werkzeugbau Schweiz beendet wurde.

Mit solchen Stanzen Schweiz verlief die Arbeit, wie von alleine und obwohl das Unternehmen noch ziemlich frisch gewesen ist, haben sie uns mit Erfahrung locker in die Tasche stecken können.

Wir haben unsere steckengebliebenen Projekte bestens ausgeführt bekommen und haben uns somit dann an neue machen können.  Einige Mitarbeiter arbeiten schon seit vielen Jahren hier und sind dann doch irgendwie verärgert gewesen, warum sie sich nicht schon vorher nach einer qualitativen Werkzeugfabrik Schweiz umgesehen haben.

Da es gerade so einfach ging, haben sich die meisten geärgert, weil sie selber nie auf die Qualität geachtet haben, es aber vom Personal immer verlangten.  Ich bin froh gewesen, dass es aber spät geschah, als nie und bin viel motivierter, wenn ich morgens aufstehe, um zur Arbeit zu fahren.

Dabei fallen uns auch die Details nicht mehr so schwer und mit solchen Stanzen Schweiz kommen wir auch viel schneller voran, was unseren Nerven ebenfalls sehr gut tut.  Meine Arbeitskollegen haben sich auch wieder einkriegen können, da es dieses Mal ein anderes Ende für uns genommen hatte.

3

Nun gibt es auch immer wieder Freiwillige für die Metallkonstruktion Schweiz und fichteln diese dann sogar aus.  Die Zeit und Lust haben wir nun auch für solche Sachen und sehen die komplette Arbeit mit einem völlig anderen Auge.